RPWL: Light Of The World (live)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Kontrastprogramm zu Kat Frankies a capela Tour: Das Album Live From Outer Space der Freisinger Prog-Rocker RPWL.

1997 als Pink Floyd Coverband gegründet, hat RPWL sich vom Original emanzipiert und über 10 Studio- und 7 Live-Alben ihr eigenes „Ding“ gemacht.

Live From Outer Space ist die Live-Fassung zum Studio-Album Tales From Outer Space, ergänzt um ein paar Klassiker der Band. Geprägt von sphärischen Synthies, Hammond-Sound und Gilmour-ähnlichen Gitarrenriffs und -soli kann man sich mit dem Album 30 bis 40 Jahre zurückversetzt fühlen. Inklusiv Gesang, der hinsichtlich englischer Aussprache das original Krautrock-Feeling aus den 70ern vermittelt.

Nicht unbedingt super zeitgemäße Mucke, aber handwerklich gut gemachte und abwechslungsreiche Reminiszenz an die Zeit, in der ich musikalisch sozialisiert wurde. Und dass die Musiker aus der Region kommen, macht’s nochmal sympathischer 🙂