Ola Gjeilo / Bel Canto Choir Vilnius: Sunrise Mass

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Ola Gjeilo, geb. 1978, ist ein in den USA lebender norwegischer Pianist und Komponist. Die Sunrise Mass ist eine Messe mit den liturgischen lateinischen Texten für achtstimmigen Chor und Streichorchester. Uraufführung der Messe war im November 2008 in Oslo.

Die einzelnen Stücke hat Gjeilo mit englischen Titeln versehen: The Spheres – Kyrie, Sunrise – Gloria, The City – Credo, Identity – Sanctus und The Ground – Agnus Dei.

The reason I used English titles, seemingly unrelated to the (mostly) Latin texts, for the movements in this setting of the Mass has mainly to do with the initial idea behind Sunrise Mass. I wanted the musical development of the work to evolve from the most transparent and spacey, to something completely earthy and grounded; from nebulous and pristine to more emotional and dramatic, and eventually warm and solid – as a metaphor for human development from child to adult, or as a spiritual journey.

Most of my favorite composers are film composers working in America today, and this piece is partly influenced by movies and film scores from the past few years that I love dearly.

Ola Gjeilo

Wer sich intensiver mit den musikalischen Ideen hinter der Messe beschäftigen will: Auf der Homepage von Gjeilo gibt es einen ausführlichen erläuternden Text von Kira Zeeman Rugen dazu.

Am Freitag, 7. Februar 2020, 19:30 Uhr in St. Andreas, Regensburg, kann man die Messe live erleben, als Abschlusskonzert einer Studentin im Bachelorstudiengang „Chorleitung/Dirigieren“ an der Hochschule für katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik.