Khruangbin: Time (You And I)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Am Freitag haben die drei Musiker*innen von Khruangbin („Flugzeug“ in Thai-Sprache) ihr zweites Album Mordechai veröffentlicht. Funkige Gitarre (Mark Speer), blubbernder Bass (Laura Lee), coole Drums (Donald „DJ“ Johnson) – „Comfort Listening“ (die anspruchsvollere Variante zum „Easy Listening“) aus Houston/Texas. Mittlerweile auch mit Gesang und nicht mehr „nur“ instrumental.

Auffällig: Der „erdige“ Sound des Albums. Da wurde im Studio der originale Sound behalten, die eingesetzte Technik hält sich dezent im Hintergrund (abgesehen vom Hall). Klingt eher wie eine Produktion von vor 50 Jahren (was kein Nachteil ist).

Und, wow, der Bass: sehr schöne Linien, die nicht nur Rhythmus bringen, sondern die Struktur der Songs auch melodiös wesentlich bestimmen.

Nein, wir haben kein Problem, Houston, sondern im Gegenteil: Freude an entspannter Musik zum Wochenende.

Oder wie Jan Kedves auf sz.de schreibt:

Wer braucht denn da noch einen Sommerurlaub in weiter Ferne, wenn ein Album schon so herrlich entspannt klingt?