Provinz: Diego Maradona

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Ob man sich jetzt unbedingt wie Diego Maradona abschießen muss, sei mal dahingestellt. Dass die Provinz, in der die Jungens von Provinz groß geworden sind, manchmal dazu verleitet, kann man sich gut vorstellen.

Mit dem Album Wir bauten uns Amerika liefern die drei Cousins Vincent Waizenegger (voc, git), Moritz Bösing (b, voc), Robin Schmid (kb, voc) und ihr Freund Leon Sennewald (dr) aus Vogt im Landkreis Ravensburg ein sehr hörenswertes Erstlingswerk ab. Eigentlich hätte es schon im April erscheinen sollen, passend zum Start einer Promotion-Tour. Corona-bedingt hat sich die Veröffentlichung des Albums auf den 17. Juli verschoben.

Zur Musik: Vor allem Vincent Waizenegger prägt mit seiner ausdrucksstarken Stimme und den Texten das Gehörte, die anderen liefern die passende Begleitung dazu. Macht gute Laune und Lust, Provinz auf einem der Termine bei ihrer Tour zu hören, die (hoffentlich) spätestens ab März dann doch noch – wenn auch verspätet – losgehen kann.

[…] die Musik übersteht die Corona-Krise zwar nicht auf den Bühnen, dafür aber als eskapistischer Raum, als Momentaufnahme der Jugend und Ausdruck völliger Unbekümmertheit, in Zeiten, in denen diese Leichtigkeit nicht immer so selbstverständlich ist. „Wir bauten uns Amerika“ fühlt sich an wie eine Partynacht […]. Unbeschwertheit – in diesen Tagen ist das auch von Platte viel.

sz.de, Benedikt Scherm, 17. Juli 2020