Greta van Fleet: When The Curtain Falls

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Greta van Fleet gibt es schon seit 2012. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Long Players, Anthem of the Peaceful Army, haben sie sich bis heute Zeit gelassen (diverse EPs gab es seit 2013). When The Curtain Falls ist eine Single-Auskopplung aus dem Album.

Die jungen Männer (knapp über 20) aus Frankenmuth, Michigan (USA) spielen Classic Rock in der Besetzung Gesang (Joshua Kiszka), Gitarre (Jacob Kiszka), Bass (Samuel Kiszka) und Schlagzeug (Daniel Wagner). Ja, da haben sich drei Brüder zusammengetan, um musikalisch miteinander zu arbeiten. Stilmäßig würde ich die Band eher in den 70ern des letzen Jahrhunderts verorten als im Jahr 2018. Sie werden des Öfteren auch als Led Zeppelin Klon bezeichnet. Mich erinnert der Gesang von Joshua Kiszka eher an eine Mischung aus Bon Scott (AC/DC) und David Surkamp (Pavlov’s Dog) als an Robert Plant (was sicher auch an meinen Hörgewohnheiten liegt) – jedenfalls mindestens 1/2 Oktave über „Normal Null“ üblicher Sänger.

Da könnte man annehmen, das Ganze sei etwas aus der Zeit gefallen. Aber sie scheinen sowohl in ihrem Heimatland USA als auch hier in Deutschland eine Nerv zu treffen: Ohne entsprechende Nachfrage kann man keine großen Hallen füllen.

Alles in allem: Klassische Rockmusik frisch präsentiert von vier begnadeten Musikern. Long Live Rock ’n‘ Roll!