De Raad van Toezicht, feat. Daniel Stoyanov: The Mirror

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Zum Beginn des neuen Jahres gibt es was aus dem Genre Jazz: Bereits im Oktober 2018 hat das niederländische Ensemble De Rad van Toezicht das Album 84 veröffentlicht.

Schon die Besetzung der Combo ist bemerkenswert: 2x Schlagzeug, 2x Keyboard, 2x Gitarre, Bass, Trompete, Posaune, 2x Saxophon und Violine. Big Band in Kammer-Besetzung.

Bei The Mirror, dem einzigen Stück mit Gesang auf dem Album, hat sich De Raad den in Berlin lebenden und aus Bulgarien stammenden Sänger Daniel Stoyanov dazu geholt (sein Hauptprojekt ist das Pop-Duo Malky).

Entdeckt habe ich The Mirror über die Favoriten der Woche in der heutigen SZ. Manchmal – wie in diesem Fall – ist da auch ein Favorit für mich dabei. Thomas Steinfeld schreibt in der SZ:

Auf einem der Stücke […] wird gesungen, auf eine ungewöhnliche, aber beeindruckend schöne Weise […] mit einer Wärme und Einfühlung, dass man gleich Freundschaft mit dieser Stimme schließen möchte […].

Und natürlich lässt das im Video zu sehende Fender Rhodes mein Keyboarder-Herz gleich höher schlagen 😉

Es lohnt sich, nicht nur The Mirror anzuhören. Auch die anderen (Instrumental-)Stücke auf 84 sind hörenswert.

Ein schönes neues Jahr 2019!