Chaka Khan: Help Me (from Joni 75: A Joni Mitchell Birthday Celebration)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Mit den Empfehlungen heute lag die KI meines Streaming-Dienstes wieder ziemlich daneben – es bleibt also bei der Trefferquote von 1%. Werde ich über’s Jahr weiter beobachten (siehe auch Dream Theater: Untethered Angel). Aber man muss sich ja nicht fremdsteuern lassen und kann selbständig nach Alternativen suchen. Und siehe da: Der März 2019 scheint im Hinblick auf Neuerscheinungen ein ganz passabler Monat zu werden.

Heute frisch: Das Album Joni 75: A Birthday Celebration mit den Aufnahmen von Joni Mitchell’s Geburtstagsfeier in LA am 07. November 2018.

Mit dabei – neben Chaka Khan – waren (unter anderem) ihre alten Weggefährten Graham Nash (1942) und James Taylor (1948), aber auch ein paar jüngere wie Seal (1963) und Diana Krall (1964) sowie fast ganz junge wie Brandi Carlile (1981) und Norah Jones (1979).

Wer jetzt anmerkt, „frisch“ kann sich bei der Besetzung nur auf das Erscheinungsdatum des Albums beziehen, nicht auf die darauf enthaltene Musik, unterschätzt die Vitalität der zu Ehren von Joni aufspielenden Musiker. Geboten wird ein stimmungsvoller Mix in bester Singer-/Songwriter Tradition mit Anklängen zu Jazz, Country und klassischem Rock. Zum Heulen schön auf der CD: Von Seal gesungen Mitchell’s Song Both Sides Now.

Es sind nicht die aktuellsten Songs, aber ich fühle mich zu Hause bei der CD. Sie erinnert mich stimmungsmäßig an eine meiner Lieblings-Platten, No Nukes, live aus dem Madison Square Garden von 1979. Da waren neben Mitchell auch viele der jetzt wieder vertretenen Musiker dabei.

Ende März kommt zum Hören das Sehen dazu: Da erscheint die DVD zur Geburtstagsfeier – kann man sich drauf freuen 🙂