Zum Inhalt springen

Klassik

C. Svarfar, J. Ullén, LPO: Infinite Bach, Violinkonzert in E-Dur (BWV 1042), I. Allegro

Mit Infinite Bach liefert der schwedische Violinist Christian Svarfar zusammen mit dem London Philharmonic Orchestra (LPO) eine Einspielung von vier Violinkonzerten von J. S. Bach: E-Dur BWV 1042, a-Moll BWV 1041, d-Moll BWV 1043 und g-Moll BWV 1056. Nicht im Original, sondern in der Nachkomposition des Schweden Johann Ullén, die unter dem Titel Re:Bach veröffentlicht ist.

Brandt Brauer Frick: Ocean Drive

Techno meets Klassik – so hat die Geschichte von Brandt Brauer Frick in Wiesbaden im Jahr 2008 wohl begonnen. Auf der EP 3535 Memory haben sie nun Stücke aus 10 Jahren Live-Performance zusammengetragen.

Astor Piazzolla: Le Grand Tango

Piazollas Le Grand Tango (for alto and piano), eingespielt von der deutschen Bratschistin Tabea Zimmermann und dem spanischen Pianisten Javier Perianes.

Franz Liszt / Trio Karénine: Tristia

Auf der CD La Nuit transfigurée (Die verklärte Nacht) präsentiert das Trio Karénine aus Frankreich Transkriptionen für Klaviertrio der deutsch/österreichischen Romantik von Liszt, Schumann und Schönberg aus der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts.

Chick Corea (1941 – 2021)

Like a runner loves to run because it just feels good, I like to play the piano just because it feels good (Chick Corea)

Jonathan Dove / VOCES8: Ring Out Wild Bells

Ring Out Wild Bells ist das letzte Stück aus dem Liederzyklus The Passing Of The Year des britischen Komponisten Jonathan Dove (geb. 1958). Eigentlich ein Neujahrslied, basieren auf dem Gedicht des viktorianischen Dichters Alfred Lord Tennyson. Nicht unbedingt passend zur aktuellen Frühlings-Stimmung, trotzdem sehr beeindruckend 🙂